Lina-Logo

Schwangerschaft • Kind • Sucht

◀ Zurück zur Übersicht

Therapie bei FASD

Therapieempfehlungen und -organisation im Anschluss an die Diagnose
Angebot und Vermittlung von Therapiemöglichkeiten: sowohl medikamentöse Angebote in der eigenen Praxis, als auch Vermittlung in physio- und psychotherapeutische Angebote anderer spezifischer Einrichtungen.
Unterstützung von (Pflege-)Eltern mit FAS-Kindern bei behördlichen Anträgen.
Optimale Therapie im Rahmen der Möglichkeiten. Überforderungen vermeiden.
Keine
Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.
Genderbezug
  • geschlechterübergreifend
Altersgruppen
  • bis 3 Jahre
Lebenslage
  • Familien mit Kindern unter 3 Jahre
  • nach der Geburt
spezifisch bei Missbrauch von Substanzen
  • Alkohol
Beratung
  • Vermittlung
Behandlung
  • Frühförderung



◀ Zurück zur Übersicht

Institut für Kinderneurologie

Dr. Jan Oliver Schönfeldt

Schwerpunktpraxis f. Kinder & Jugendl. mit neurologischen Erkrankungen

Das Institut beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Spektrum der Kinder- und Jugendneurologie. Diese umfasst u.a. unterschiedliche Entwicklungsprobleme, Epilepsie und Fieberkrämpfe, ADHS und deren Differentialdiagnosen, Migräne und Spannungskopfschmerzen, schulische Probleme wie Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) und Dyskalkulie sowie Lernschwächen und das fetale Alkohol-Syndrom (FASD).

Die Expertise des interdisziplinären Teams setzt sich aus ärztlicher, psychologischer, physiotherapeutischer und sozialpädagogischer Fachkenntnis zusammen. Zudem ist es sehr gut mit anderen Fachdisziplinen wie Hals-, Nasen- und Ohrenärzten, Ergotherapeuten, Logopäden und Lerntherapeuten vernetzt und können so versuchen auch bei komplizierten Fragestellungen eine Lösung zu finden.

Durch Einfühlungsvermögen und ohne zeitlichen Druck wird geholfen die Ursache für das Problem / die Erkrankung Ihres Kindes zu finden, um dann gezielt für Linderung oder Abhilfe zu sorgen.

Das Wohl Ihres Kindes steht im Vordergrund und damit auch das Wohl der Familie.

Die Diagnostik und die therapeutischen Maßnahmen werden gut überlegt und sorgsam eingesetzt, also nur zum Nutzen Ihres Kindes und nur da, wo es sinnvoll ist.
Termine nach Vereinbahrung
U-Bahnhaltestelle Hallerstraße (U1)
Institut für Kinderneurologie
Kontakt
Institut für Kinderneurologie
Rothenbaumchaussee 114
20149 Hamburg Eimsbüttel

Telefon: (040) 48 60 89

Telefax: (040) 46 02 621

Email: frage@kinderneurologie-hh.de